Um einen guten Werbetext schreiben zu können, müssen Sie Ihre Kunden genau kennen. Sie müssen wissen, wer Ihre Zielgruppe ist, worauf diese Menschen reagieren und was sie tatsächlich wollen.

Denn nur so können Sie emotionsgeladene Werbetexte schreiben, denen Ihre potentiellen Kunden nicht widerstehen können.

Diese Informationen bekommen Sie durch eine ausführliche Zielgruppen-Analyse. Deshalb lauten die Fragen des heutigen Artikels:

„Wie gut kennen Sie Ihren Kunden? Wer ist Ihre Zielgruppe? Wissen Sie wirklich ganz genau, AN WEN Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung tatsächlich verkaufen wollen?

Oder erfinden Sie sich eher einen idealen Wunschkunden, den es in der Realität womöglich gar nicht gibt?“

Den genau diesen Fehler machen viele – sie kennen ihre Kunden nicht gut genug und bauen Ihren Werbetext deshalb auf vagen Vermutungen auf. Das sie mit einem solchen Werbetext an Ihrer Zielgruppe vorbeireden ist nicht verwunderlich.

Je besser Sie Ihren Kunden kennen, desto leichter können Sie ihm etwas verkaufen!

Aber wie finden Sie jetzt heraus, WER wirklich Ihre Zielgruppe ist? Woher wollen Sie wissen, was die Menschen wirklich bewegt? Welche Ängste, Sorgen, Wünsche und Probleme sie haben, die SIE mit Ihrem Werbetext gezielt ansprechen können?

Ich will Ihnen einige einfache Techniken zur Zielgruppen-Analyse vorstellen, mit denen Sie herausfinden, wer Ihr potentieller Kunde wirklich ist.  

Denn bevor Sie eine Zeile Ihres Werbetextes schreiben, sollten Sie folgendes über Ihre Zielgruppe wissen:

Geschlecht, Alter, Beruf, Bildungsniveau, Einkommen, Familienverhältnisse, soziales Umfeld, Ziele, Interessen, Hobbys, Ängste, Sorgen, Wünsche, Träume. Und ganz wichtig – Was hat er oder sie bereits gekauft?

All das zu erfahren erfordert etwas Detektiv-Arbeit. Aber wenn Sie diese Eigenschaften Ihres potentiellen Kunden kennen, sind Sie in der Lage ihn mit einem Werbetext zu überzeugen, der ihn auf tiefer emotionaler Ebene erreicht.

Wie finden Sie solche Details Ihrer Zielgruppe, Ihres potentiellen Kunden heraus?

1. Was verkaufen Sie eigentlich?

Das Produkt selber, das Sie verkaufen, oder verkaufen wollen, lässt schon viele Rückschlüsse auf Ihre Zielgruppe zu.

Wenn Sie ein Ebook zum Thema Abnehmen verkaufen, wissen Sie dass Ihre Zielgruppe übergewichtige Menschen sind, die nach einem Weg suchen, ihre Kilos loszuwerden. Sie kennen wahrscheinlich auch das Alter Ihrer Zielgruppe und wissen, dass diese Menschen gesundheitsbewusster leben wollen.

Sie finden sicher noch viel mehr raus, wenn Sie sich mit Ihrem Produkt genauer beschäftigen.

2. Bekanntenkreis:

Gibt es jemanden in Ihrem Familien- und Bekanntenkreis, der zu Ihrer Zielgruppe gehört? Perfekt. Dann wissen Sie bereits eine Menge über ihn.

Stellen Sie ihm oder ihr Fragen. Welche Probleme, Ängste, Sorgen und Wünsche hat diese Person?

3. Internet-Recherche:

Meistens wird es wahrscheinlich nicht so sein, dass Sie einen Bekannten haben, der zu Ihrer Zielgruppe gehört. Da hilft dann nur recherchieren.

Das Internet macht diese Aufgabe wesentlich leichter als früher. Zu jedem erdenklichen Thema gibt es mittlerweile Seiten, in denen sich Gleichgesinnte austauschen.

Foren:

Da müssen Sie hin – Den in diesen Foren tummelt sich Ihre Zielgruppe!

Geben Sie einfach bei Google Ihr Hauptkeyword+forum ein. Ich bin mir sicher, Sie werden mindestens ein gut besuchtes Forum zu Ihrem Thema finden.

Verbringen Sie etwas Zeit dort. Sehen Sie sich an welche Fragen die Leute stellen und welche Antworten Sie bekommen. Achten Sie dabei besonders auf Fragen, die mit einem Problem verbunden sind.

Sehen Sie sich die Profile der Mitglieder an, falls möglich.

Blogs:

Auch Blogs können eine interessante Informationsquelle für Ihre Zielgruppen-Analyse sein. Schenken Sie besonders den Kommentaren Beachtung, den dort wird oft auf Fragen und Probleme eingegangen.

Frage- und Antwort-Seiten:

Besuchen Sie Seiten wie www.gutefrage.net oder Yahoo Clever. Auch dort trifft sich Ihre Zielgruppe, stellt Fragen und gibt Antworten.

Konkurrenten und Mitbewerber:

Sehen Sie sich die Seiten Ihrer Konkurrenten und Mitbewerber an. Wahrscheinlich gibt es bereits Menschen, die ähnliche Produkte oder Dienstleistungen verkaufen wie Sie.

Sehen Sie sich deren Werbetexte an. An welche Zielgruppe richten sie sich? Welche Emotionen sprechen sie an? Welche Versprechen werden gemacht?

Von Ihren Mitbewerbern können Sie eine Menge über Ihre Zielgruppe lernen. Schauen Sie also genau hin.

Google:

Auch bei Goolge und anderen Suchmaschinen finden Sie wertvolle Informationen. Suchen Sie einfach nach Ihren Haupt-Keywords und sehen Sie sich die Ergebnisse an. Und beachten Sie dabei auch vor Allem die AdWords-Anzeigen auf der rechten Seite der Suchergebnisse.

4. Offline-Recherche:

Welche Magazine, Zeitschriften und ähnliches gibt es zu Ihrem Thema? Was lesen die Menschen in Ihrer Zielgruppe und warum?

Wo trifft sich Ihrer Zielgruppe? Gibt es Vereine, Clubs, Stammtische oder ähnliches? Wenn ja, gehen Sie dorthin. Dort stehen Sie Ihrer Zielgruppe direkt gegenüber!

5. Geheimtipp:

Eine weitere tolle Möglichkeit um herauszufinden, wer Ihre Zielgruppe ist, nutzen nur wenige Menschen, obwohl Sie fast offensichtlich ist – Amazon!

Warum Amazon? Ganz einfach, dort sind die Menschen, die bereits ähnliche Produkte wie Ihres gekauft haben. Und noch wichtiger, Sie schreiben dort über ihre Erfahrungen und Eindrücke.

Bei Amazon finden Sie heraus, WAS Ihre potentiellen Kunden tatsächlich kaufen. Und sie schreiben darüber Rezensionen, die Ihnen kostenlos wertvolle Informationen über Ihre Zielgruppe liefern.

So lernen Sie nicht nur Ihre Zielgruppe besser kennen, sonder erfahren sogar noch, warum sie ein bestimmtes Produkt gekauft haben, ob sie damit zufrieden sind oder nicht. Und Sie erfahren auch noch warum.

Das sind unbezahlbare Informationen, die Sie unbedingt nutzen sollten!


Wenn Sie eine solche Zielgruppen-Analyse durchführen, sollten Sie ein sehr genaues Bild Ihres potentiellen Kunden vor Augen haben.

Schreiben Sie jetzt in kurzen Sätzen nieder, wer Ihr idealer Kunde ist. Um bei dem Beispiel mit dem Ebook zum Thema Abnehmen zu bleiben, könnten Sie schreiben:

„Mein Kunde ist weiblich, zwischen 30 und 40 Jahre alt, Hausfrau mit Mann und Kind. Durchschnittliches Einkommen, durchschnittliche Bildung. Sie ist übergewichtig und diesen Umstand will sie unbedingt ändern.

Sie will fitter, attraktiver, gesünder und für ihren Mann wieder begehrenswerter werden. Frühere Versuche abzunehmen sind an mangelnder Disziplin und Ausdauer gescheitert.“

Und jetzt stellen Sie sich beim Schreiben Ihres Werbetextes genau diese Frau vor. Schreiben Sie nur für Sie. Sprechen Sie mit Ihr, bauen Sie eine Beziehung auf, erzeugen Sie ein Gefühl von Vertrautheit, indem Sie Ihre tiefsten Emotionen ansprechen.

Wenn Sie sich schwer dabei tun sich Ihren idealen Kunden vorzustellen, dann suchen Sie einfach nach einem Foto im Internet, das ihm optisch ziemlich nahe kommt. Drucken Sie sich dieses Foto aus und legen Sie es vor sich auf den Schreibtisch. So werden Sie immer daran erinnert, an wen Sie schreiben.

Je besser Sie Ihren Kunden kennen, desto gezielter können Sie ihn mit Ihrem Werbetext ansprechen.

Sicher, es ist mehr Arbeit als sich einfach einen Wunschkunden auszudenken. Aber Sie werden mit diesem bißchen mehr an Arbeit auch wesentlich bessere Ergebnisse mit Ihrem Werbetext erzielen.

Deshalb, egal was Sie im Internet verkaufen wollen, machen Sie eine detaillierte Zielgruppen-Analyse. Denn nur wenn Sie Ihren Kunden so gut kennen wie Ihren besten Freund, können Sie mit Ihrem Werbetext genug Vertrauen aufbauen, dass dieser mit Freude bei Ihnen kauft.

Kennen Sie noch andere Methoden der Zielgruppen-Analyse? Würde mich freuen, wenn Sie uns diese in Form eines Kommentars verraten 🙂

Teile diese Seite mit deinen Freunden