Das Internet ist ein visuelles Medium. Also ist es sinnvoll Ihre Homepage mit vielen bunten Bildern vollzustopfen, oder?

Falsch!

Zu viele Fotos und Grafiken können sich sogar negativ auf Ihre Verkäufe auswirken, denn Sie lenken das Interesse Ihrer Besucher vom eigentlichen Ziel Ihrer Seite ab – Etwas zu verkaufen.

Tatsache ist nun mal – Es sind die Worte auf Ihrer Seite, die verkaufen, nicht Ihre Bilder. Zu viele Bilder können verwirren, Ihr Besucher findet die wichtigen Informationen nicht, die er sucht und verlässt Ihre Seite wieder.

Das soll natürlich nicht heißen, dass Sie überhaupt keine Bilder auf Ihrer Homepage verwenden sollen. Aber jedes Foto und jedes Bild sollte einen Zweck erfüllen und nicht nur Ihre Seite grafisch aufwerten.

Und was ist der Zweck? Ihren Verkaufsprozess positiv zu beeinflussen!

Mit passenden Grafiken werden wichtige Stellen in Ihrem Verkaufstext hervorgehoben. Oder die Hauptvorteile Ihres Produktes dargestellt.

Relevante Bilder und Grafiken lockern Ihren Text auf und machen ihn leichter lesbar.

Also, bevor Sie nun ein lustiges Bild von Ihrem Hund mit Sonnenbrille hochladen, sollten Sie etwas über den effektiven Gebrauch von Bildern auf Ihrer Homepage wissen.

Verwenden Sie Bilder um Ihr Produkt „greifbar“ zu machen

In einem „normalen“ Geschäft können Kunden das Produkt sehen, anfassen und sich vorstellen, wie es ist, wenn sie es tatsächlich benutzen.

Sie haben ein gutes Gefühl, denn sie sind sich sicher, dass es den Zweck erfüllt, für den sie es gekauft haben.

Online haben Sie diesen Vorteil leider nicht. Was können Sie also tun, um Ihr Produkt „greifbar“ zu machen? Sie stellen ein detailliertes, qualitativ hochwertiges Bild Ihres Produktes auf Ihre Homepage.

Bei einem physischen Produkt, wie z. B. einem Fernseher, ist das fast schon selbstverständlich. Aber wenn Sie ein elektronisches Produkt, wie eine Software oder ein Ebook verkaufen, ist es noch wichtiger, weil Ihre Kunden dadurch „sehen“ können, was Sie bekommen.

Ein professionelles Cover ist Pflicht, wenn Sie ein digitales Produkt anbieten.

Eine kürzlich durchgeführte Studie von Marketing Sherpa hat ergeben, das ein gutes Produktfoto mindestens genausoviel Aufmerksamkeit erhält wie alle anderen Elemente auf einer Webseite – wenn nicht sogar mehr.


Aber auch hier gilt wieder – übertreiben Sie es nicht! Ein einziges gutes Produktfoto ist erwiesenermaßen erfolgreicher als mehrere Bilder, die Ihr Produkt von allen Seiten darstellen.

Ihre Besucher werden sich mehr auf den eigentlichen Verkaufstext konzentrieren, wenn Sie nicht mit zu vielen Fotos auf einmal konfrontiert werden.

Achten Sie auch darauf, dass der Text rund um Ihr Foto noch so leicht wie möglich zu lesen ist. Ein ausreichender Abstand zwischen Bild und Text erleichtert es Ihrem Leser.

Fügen Sie Bilder von „echten“ Menschen in Ihre Testimonials ein

Sie wissen, wie wichtig Testimonials von zufriedenen Kunden auf Ihrer Homepage sind. Sie sind ein starkes Beweisargument, dass Ihr Produkt auch das hält was Ihr Werbetext verspricht.

Um die Glaubwürdigkeit noch weiter zu erhöhen, sollten Sie, wenn möglich, Fotos von diesen Kunden in Ihre Webseite einbinden. Fragen Sie einfach danach.

Studien haben gezeigt, dass ein einfacher Schnappschuss dabei effizienter ist, als ein professionelles Foto eines Fotografen. Die Leute betrachten solche Schnappschüsse als realer und das erhöht wiederum die Glaubwürdigkeit.

Wenn Sie einen Service anbieten, fügen Sie ein Foto von sich selber ein

Wenn Sie Ihre Webseite dazu benutzen, um Ihren Service oder Ihre Dienstleistung zu vermarkten, dann stellen Sie sich mit einem Foto vor. Oder ein Foto von Ihrem Team, wenn Sie eines haben.

Auch hier gilt – Kein aufpoliertes Hochglanzfoto, sondern ein ganz normales, selbstgemachtes Foto. Das genügt in den meisten Fällen und Sie sparen sich Geld für einen teuren Fotografen.

Einige einfache Richtlinien um den Einfluss Ihrer Bilder zu erhöhen

Folgend ein paar einfache Tricks, die Ihnen helfen sollen, das meiste aus Ihren Fotos oder Bildern herauszuholen.

  • Machen Sie Ihre Bilder „anklickbar“

Es ist ein natürlicher Impuls, dass Menschen versuchen ein Bild anzuklicken, sobald sie eines im Internet entdecken. Geben Sie deshalb Ihren Besuchern was sie wollen.

Ist es ein Produktfoto? Verlinken Sie es mit der Seite, auf der Ihr Besucher das Produkt kaufen kann. Ein kleines Vorschaubild von Ihnen und Ihrem Team? Verlinken Sie zu einer größeren Version des Fotos, damit die Leute mehr Details sehen können.

Vermeiden Sie es aber, dass Ihre Besucher nach einem Klick Ihre Seite ganz verlassen! Ein Pop-Up-Fenster mit Ihrem Foto wäre hier am besten.

  • Verwenden Sie eine Beschriftung / Überschrift für jedes Bild

Laut einer Studie ist die Bildüberschrift das am zweit häufigsten gelesene Element auf einer Seite. Nach der Headline. Deshalb sollten Sie für jedes Bild eine Überschrift oder eine Beschreibung verwenden.

So ein Bildtext ist eine hervorragende Möglichkeit zu beschreiben, was das Bild darstellt. Außerdem können Sie so einen Hauptvorteil Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung hervorheben, und eines Ihrer besten Keywords einfügen.

  • Entwerfen Sie ein spezielles Vorschaubild für Ihr Ebook-Cover

Wenn Sie ein Cover für ein Informationsprodukt wie z.B. ein Ebook entwerfen, denken Sie immer daran, über oder unter dem Cover eine Beschreibung einzufügen. Der Titel des Buches kann auf einem kleinen Vorschaubild oft schwer zu lesen sein. Machen Sie es Ihrem Besucher daher so leicht wie möglich.

Sie können auch eine größere Version des Covers erstellen, das sich nach einem Klick auf das Vorschaubild in einem Pop-Up-Fenster öffnet. Schreiben Sie einfach unter das Bild „Klicken Sie hier für eine größere Ansicht“.

  • Größer ist niemals besser wenn es um Bilder geht

Wenn Ihre Webseite nicht schnell lädt, dann verlieren Ihre Besucher die Geduld und klicken wieder weg. Bedenken Sie dass nicht jeder eine DSL-Verbindung hat und noch immer viele Menschen mit einem einfachen Wähl-Modem ins Internet gehen.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Seiten nicht mit großen, langsam ladenden Grafiken überladen. Mit fast jedem Grafikprogramm können Sie die Auflösung und somit auch die Größe Ihrer Bilder verringern, und somit für schnellere Ladezeiten sorgen.

  • Tipp: Verwenden Sie Bilder um Ihr Suchmaschinen-Ranking zu erhöhen

Wussten Sie, dass Sie ganz einfach Ihre besten Keywords in Grafiken einfügen können, und so Ihre Position bei Suchmaschinen verbessern?

Das geht ganz einfach, indem Sie sogenannten „Alt Text“ in den Code Ihrer Webseite einfügen.

So sieht ein Image-Tag ohne den Alt Text aus:

<img src=“ihrbild.jpg“ width=“150″ height=“120″>

Und so mit dem Alt-Text:

<img src=“ihrbild.jpg“ alt=“ihr keyword“ width=“150″ height=“120″>

Sehen Sie? Das ist ganz einfach.

Diese Strategie erhöht die Anzahl der Keywords die Suchmaschinen-Spider auf Ihrer Homepage finden.

Eine Webseite zu erstellen, die sowohl optisch ansprechend  als auch benutzerfreundlich ist, erfordert ein gewisses Fingerspitzengefühl.

Verwenden Sie zu viele Grafiken, riskieren Sie das Ihre Besucher ungeduldig werden, wenn die Seite zu lange zum laden braucht, und Ihre Seite wieder verlassen. Verwenden Sie zu wenige Grafiken, verschenken Sie die Möglichkeit, Ihre Glaubwürdigkeit weiter auszubauen und die Hauptvorteile Ihres Angebotes hervorzuheben.

Denken Sie immer daran, dass der eigentliche Zweck Ihrer Bilder der ist, Ihren Werbetext zu unterstützen.

Eine Seite ganz ohne Grafiken wirkt lieb,- und leblos. Eine Seite mit zu vielen Grafiken wirkt überladen und verwirrt Ihren Leser nur.


Teile diese Seite mit deinen Freunden