Was ist der Grund warum Sie sich ein eigenes Internet-Geschäft aufbauen wollen? Ist es das Geld, das Sie im Internet verdienen können? Die Freiheit, die Sie haben werden, wenn Ihr Geschäft erst mal läuft? Die Anerkennung Ihrer Freunde und Familie, dass Sie etwas geschafft haben, dass Ihnen niemand zugetraut hat?

Egal, welche Gründe Sie auch immer haben – Arbeiten von zu Hause aus hat nicht nur Vorteile, sondern bringt auch einige Nachteile mit sich. Nicht jeder ist dafür geschaffen, selbstständig, in den eigenen vier Wänden, zu arbeiten.

Arbeiten von zu Hause aus erfordert auch einige Opfer, die Sie bringen müssen, um in diesem Geschäft weiter zu kommen. Ich erzähle Ihnen das nicht, um Sie zu demotivieren oder Ihnen die Hoffnung auf ein finanziell sorgenfreies Leben zu rauben, sondern um Ihnen klar zu machen, dass es nicht immer so einfach ist wie es scheint.

Sie wissen, Onlinemarketing ist eine reale Chance, um mehr Geld zu verdienen und gleichzeitig all die Freiheiten zu genießen, die Sie in einem  normalen Job niemals haben werden.

Welche Nachteile, bzw. Herausforderungen auf Sie zukommen, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, und wie Sie damit am umgehen können, verrate ich Ihnen in diesem Artikel.

1. Einsamkeit und Isolation

Vielen Menschen ist vielleicht gar nicht bewusst, das Arbeiten von zu Hause aus auf Dauer recht einsam werden kann. Sie verbringen die meiste Zeit des Tages alleine zu Hause, vor Ihrem PC.

Das gilt speziell dann, wenn Sie, so wie ich, alleine leben. Ich verbringe oft 10 Stunden und mehr täglich vor meinem Computer und sehe keinen anderen Menschen. Das kann schon etwas zermürbend sein.

In einer Firma ist das natürlich anders. Da sind Sie den ganzen Tag von Menschen umgeben, halten hier und da mal ein Schwätzchen und tauschen sich mit anderen aus.

Deshalb sollten Sie unbedingt dafür sorgen, dass Sie ein paar Stunden täglich für Freunde und Familie einplanen. Sie wollen ja nicht als wunderlicher Einzelgänger mit viel Geld enden, oder?  🙂


2. Wenig Bewegung

Wenn Sie den ganzen Tag vor dem PC hocken, leidet natürlich Ihre Bewegung darunter. Gut, ich habe mich noch nie sonderlich viel bewegt, wenn es nicht sein musste, aber mittlerweile macht es sich doch bemerkbar.

Sorgen Sie deshalb dafür, dass Sie sich erstens gesund ernähren und zweitens zum Ausgleich etwas Sport treiben. So verrosten Sie körperlich nicht komplett.

3. Zeiteinteilung

Freie Zeiteinteilung und mehr Freizeit ist einer der Hauptvorteile eines eigenen Internet-Geschäftes. Aber hier lauern auch einige Fallen. So ein Tag ist sehr schnell vorbei. Gerade zu Hause warten hunderte Ablenkungen auf Sie.

Deshalb ist einer der wichtigsten Punkte, wenn Sie zu Hause arbeiten, sich die Zeit richtig einzuteilen. Stellen Sie sich einen Tages – und Zeitplan auf und legen Sie die Stunden vorher fest, in denen Sie effektiv arbeiten wollen.

Das gilt insbesonders dann, wenn Sie Ihr Geschäft nebenbei beginnen. Nutzen Sie die paar Stunden, die Sie haben, so effektiv wie möglich.

Ein hervorragendes Buch zum Thema Zeitmanagement ist:   Das neue 1×1 des Zeitmanagement: Zeit im Griff, Ziele in Balance. Kompaktes Know-how für die Praxis von Prof. Dr. Lothar Seiwert, dem  Zeitmanagement-Experten im deutschsprachigen Raum.

Organisation ist das halbe Leben!

4. Ablenkungen

Vermeiden Sie während Ihrer „Arbeitszeit“ jegliche Ablenkungen.

Wenn Sie sich vorgenommen haben, dass Sie von acht bis zwölf Uhr an Ihrem Geschäft arbeiten wollen, dann tun Sie das auch. Und sonst nichts.

Die Versuchung, mal kurz etwas anderes zu tun ist groß: Telefonieren, chatten, im Internet surfen, fernsehen, Zeitung lesen, Hausarbeiten (da liegt ein Krümel am Boden, ich hol mal kurz den Staubsauger), Emails abrufen usw.

Auch wenn das alles nur ein paar Minuten dauert, es läppert sich im Laufe des Tages zusammen. Müssen Sie wirklich alle 10 Minuten nachsehen, ob Ihnen irgendjemand eine Email geschrieben hat?

Arbeiten von zu Hause aus erfordert sehr viel Disziplin. Konzentrieren Sie sich während Ihrer Arbeitszeit nur auf das, was Sie sich vorgenommen haben.


5. Freunde und Familie

Oft verstehen unsere Mitmenschen einfach nicht, was wir da eigentlich zu Hause machen. Sie glauben, weil wir zu Hause sind, haben wir immer Zeit für sie und stehen manchmal unangemeldet vor der Tür.

Sowas kann ich gar nicht leiden. Wenn ich arbeite, will ich nicht gestört werden. Sagen Sie Ihren Freunden und Ihrer Familie ruhig, dass Sie zu Hause arbeiten und deshalb Ihre Ruhe brauchen.

6. Nicht ernst genommen werden

Gerade am Anfang Ihrer Internet-Karriere kann es vorkommen, dass Sie von Freunden und Bekannten belächelt werden. Manch einer bezeichnet Sie vielleicht gar als Träumer oder als komischen Kauz.

Lassen Sie sich davon nicht beirren. Die meisten Menschen haben keine Ahnung davon, dass es auch noch andere, bessere Möglichkeiten zum Geld verdienen gibt, als ein Dasein als Lohnsklave zu fristen.

Das Lachen wird ihnen spätestens dann vergehen, wenn Sie von zu Hause aus mehr Geld verdienen als die Anderen in ihrem 8-Stunden-Job.

7. Motivation, Disziplin und Ausdauer

Von zu Hause aus zu arbeiten erfordert sehr viel Motivation und noch mehr Disziplin. Wenn Sie keinen Chef haben, der Ihnen sagt, was Sie wann zu tun haben, ist die Versuchung groß, wichtige Sachen aufzuschieben.

Es ist mitunter sehr schwierig sich jeden Tag motiviert an den PC zu setzen und diszipliniert zu arbeiten. Aber ohne Fleiß kein Preis. Auch wenn Ihnen das so Mancher einreden will, es geht nicht schnell und erfordert sehr viel Arbeit, bis Sie von Ihrem Online-Geschäft leben können.

Sie müssen sich jeden Tag aufs Neue motivieren und stets Ihr Ziel klar und deutlich vor Augen haben.

8. Selbstzweifel

Auch Sie werden Tage haben, an denen Sie an sich selber zweifeln und daran, ob Internetmarketing das Richtige für Sie ist.

Speziell am Anfang, wenn sich keine, oder nur geringe Erfolge einstellen, kann das zu einer innerlichen Zerreißprobe werden.

Sie müssen an sich und and das was Sie tun glauben. Sie müssen diese Tiefpunkte überwinden und auch dann an Ihrem Geschäft arbeiten, wenn Sie mal gar keine Lust dazu haben.

Auch hier gilt: Halten Sie sich stets Ihr Ziel vor Augen und denken Sie daran, warum Sie das alles tun.

9. Schreiben, lernen und schreiben

Die Haupttätigkeit in Ihrem Online-Business wird Schreiben sein. Darüber müssen Sie sich im Klaren sein. Artikel für Ihren Blog und für Artikelverzeichnisse, Emails, Autoresponder-Serien, Verkaufstexte usw.

Wenn Sie also nicht gerne schreiben oder keinen geraden deutschen Satz zustande bringen, ist dieses Geschäft vielleicht nicht das Richtige für Sie. Gerade am Anfang können Sie es sich wahrscheinlich nicht leisten, jemanden dafür zu bezahlen.

Der andere Teil ist ständiges Lernen. Wenn Sie von null beginnen, müssen Sie sich erst das nötige Wissen aneignen um überhaupt anfangen zu können.

Zum Glück gibt es im deutschsprachigen Raum einen hervorragenden Kurs, der Sie Schritt für Schritt an das Thema heranführt und Sie solange begleitet, bis Sie Ihr eigenes Internet-Unternehmen haben.

Ich spreche von Heiko Häusler ‘s Netzverdienst.com-Abo. Ich habe mich dort letzte Woche angemeldet und werde Ihnen hier auf diesem Blog wöchentlich darüber berichten. Wird sicher eine sehr interessante Erfahrung. Sowohl für mich als auch für Sie.

Internetmarketing entwickelt sich ständig weiter. Und genau das müssen Sie auch tun um auf lange Sicht erfolgreich zu sein und zu bleiben.

10. Arbeit und Privatleben trennen

Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, leben Sie quasi in Ihrem Büro. Da kann es schwierig werden, Arbeit und Privatleben zu trennen. Auch wenn Sie zu Hause sind, Sie betreiben trotzdem ein Geschäft.

Wenn Sie den nötigen Platz haben, richten Sie sich einen eigenen Arbeitsbereich ein. Ein paar Quadratmeter genügen, in denen Sie ungestört arbeiten können.

Diese Trennung ist sehr nützlich, denn Sie müssen auch mal…

11. Abschalten

Viele erfolgreiche Internetmarketer arbeiten tatsächlich nur noch ein paar Stunden pro Woche aktiv an Ihrem Geschäft. Das ist durchaus erreichbar und erstrebenswert.

Denn das ist ja, zumindest für mich, der ganze Sinn und Zweck dahinter: Passives Einkommen! Also Geld zu verdienen, auch wenn ich nicht aktiv arbeite und irgendwo am Strand einen Cocktail schlürfe 🙂

Aber bis es so weit ist, werden Sie noch eine Menge Zeit und Arbeit in Ihr Geschäft investieren müssen. Doch jeder Mensch braucht mal eine Pause. Deshalb sollten Sie nach getaner Arbeit, die Tür zu Ihrem Büro schließen und auch geistig abschalten.

Tun Sie Dinge, die überhaupt nichts mit Ihrem Geschäft zu tun haben. Entspannen Sie sich einfach und denken Sie an ganz was anderes.

Wenn Sie zu viel und zu verbissen arbeiten, kann sich früher oder später ein Burnout-Syndrom entwickeln. Wenn Sie müde und ausgebrannt sind, können Sie nicht effektiv arbeiten.

Nehmen Sie sich einen oder zwei Tage pro Woche frei. Schalten Sie Ihren PC nicht ein (auch nicht privat), lassen Sie die Seele baumeln oder unternehmen Sie etwas mit Ihrer Familie oder Ihren Freunden.

Betrinken Sie sich sinnlos 😉  Auch das hilft manchmal. Zumindest bei mir. Ich nenne das dann „Festplatte löschen und neu formatieren“ 🙂  So kann ich dann am Montag geistig frisch aufgeräumt wieder an die Arbeit gehen.

Arbeiten von zu Hause aus kann ein Traum, aber auch ein Albtraum sein.

Es hat unglaublich viele Vorteile, auf die ich im nächsten Artikel eingehen werde. Aber genauso gibt es auch einige Nachteile und Herausforderungen. Es ist nicht immer einfach, alleine zu arbeiten. Speziell wenn Sie ein geselliger Mensch sind der gerne unter Leuten ist.

Wenn Sie eher introvertiert sind, so wie ich, dann dürfte das aber kein allzu großes Problem sein. Denn auch wenn selbstständiges arbeiten von zu Hause aus einige Nachteile und Gefahren birgt, so überwiegen doch die Vorteile weitgehend.

Es kommt immer auf Sie selber an, wie Sie Ihr Leben gestallten möchten. Ich für mich persönlich arbeite lieber alleine und eigenverantwortlich, als mich mit ungeliebten Arbeitskollegen herumzuschlagen, in einem Job, den ich nicht leiden kann.


Teile diese Seite mit deinen Freunden