Eine Thank-You-Page ist die Seite, auf der Sie Ihren Kunden oder Interessenten weiterleiten, nachdem er die von Ihnen gewünschte Aktion ausgeführt hat.

Viele Webmaster verschenken hier die Möglichkeit, zusätzlich, ohne Aufwand, Geld zu verdienen. Wie Sie das Meiste aus Ihrer Thank You Page herausholen möchte ich Ihnen in diesem Artikel kurz näherbringen.

Angenommen Sie arbeiten, wie in den letzten Artikeln besprochen, mit einer Squeezepage und mit einem Autoresponder. Was passiert, wenn Ihr Besucher das Formular ausfüllt, und Ihr Gratis-Produkt anfordert?

Er wird auf eine Seite weitergeleitet, die Sie selbst bestimmen können.

Viel zu oft wird hier der Fehler gemacht, dass der Interessent auf eine völlig nichts sagende Seite geschickt wird. Auf der dann sowas steht wie: „Danke, Ihre Anfrage wird bearbeitet.“

Oder noch schlimmer – Eine völlig leere Seite. Oder er wird wieder zurück zur Startseite geleitet. Und er weis dann nicht einmal ob seine Bestellung erfolgreich war. Glauben Sie mir, solche Seiten sehe ich immer wieder und frage mich, wieviel Geld hier verloren geht.

Tun Sie das nicht! Schreiben Sie stattdessen besser:

„Vielen Dank für Ihr Interesse an meinem Ebook. Sie werden in wenigen Sekunden eine Email erhalten. Um Spam vorzubeugen, bitte ich Sie, den Bestätigungslink in der Email anzuklicken. Sie werden dann umgehen auf die Downloadseite weitergeleitet.“

Das klingt doch schon viel besser, oder? Ihr Interessent weis nun dass alles funktioniert hat, und bekommt genaue Anweisungen, wie er in den Genuss Ihres Gratisangebotes kommt.

Wie können Sie jetzt mit Ihrer Thank You Page Geld verdienen? Ganz einfach – Machen Sie ihm ein unwiderstehliches Angebot!

Ihr Besucher hat bereits sein Interesse bewiesen, indem er Ihr Gratis-Angebot angenommen hat. Er vertraut Ihnen schon soweit, dass er Ihnen seine Email-Adresse gegeben hat.

Er ist also quasi in Stimmung. Nutzen Sie diesen Vorteil! Wenn Sie bereits ein Produkt besitzen, das Sie verkaufen können, dann bieten Sie Ihrem Interessenten einen einmaligen Sonderpreis an.

Wenn Sie ein Ebook um 39,90 Euro verkaufen, dann geben Sie ihm mindestens 25% Rabatt! Oder geben Sie ihm ein zweites oder drittes Bonus-Ebook wenn er Ihr Angebot sofort annimmt.

Sagen Sie ihm klar und deutlich, dass dieses Angebot nur jetzt gilt. Sobald er diese Seite verlässt, hat er seine Chance auf diesen einmaligen Sonderpreis vertan.

Natürlich wird nicht jeder Ihr Angebot annehmen. Viele wollen nur das Gratisprodukt und kaufen dann vielleicht nie etwas von Ihnen. Aber wenn von hundert Besuchern nur zwei das Angebot annehmen, haben Sie ein zusätzliches Geschäft gemacht ohne dass es für Sie mehr Arbeit war.

Was ist wenn Sie selber noch nichts zu verkaufen haben? Dann bieten Sie einfach ein Produkt an, dass Sie als Affiliate bewerben. Geben Sie Ihren Besuchern einen möglichst großen Anreiz.

Sie könnten z.B. mit Ihrem Affiliate-Partner aushandeln, dass er Ihren neuen Newsletter-Lesern sein Produkt zu einem Sonderpreis gibt. Oder, wenn Sie ein Ebook bewerben, bei dem Sie 50% Provision bekommen, dann geben Sie einen Teil davon an Ihren neuen Kunden weiter.

Auch hier werden wieder ein paar Leute Ihr Angebot annehmen. Wenn Sie auf Ihrer Thank-You-Page gar nichts anbieten, verdienen Sie auch nichts. Aber warum sollten Sie so leicht verdientes Geld einfach auf dem Tisch liegen lassen?

Diese Technik können Sie übrigens nicht nur anwenden, wenn Sie ein Gratisprodukt zum Aufbau Ihrer Liste anbieten. Sie funktioniert genau so gut bei einer Verkaufsseite.

Nachdem Ihr Kunde gekauft hat können Sie ihn nach dem Bezahlvorgang auf eine Thank-You-Page weiterleiten, auf der Sie ihm ein weiteres Angebot machen. Ihr Kunde hat gerade von Ihnen gekauft und hat seine Kreditkarte sprichwörtlich noch in der Hand.

Machen Sie ihm ein Angebot das er nicht abschlagen kann. Wenn Sie ein Ebook verkaufen, warum bieten Sie ihm nicht eine Reseller-Lizenz an? So können Sie das Ebook für das drei bis vierfache des normalen Preises verkaufen. Und Ihr Kunde macht immer noch ein gutes Geschäft.

Haben Sie noch andere Produkte, die Sie verkaufen können? Dann halten Sie sie ihm unter die Nase! Vielleicht haben Sie eine Audio – oder Videoversion von Ihrem Ebook erstellt. Dann geben Sie ihm 50% Rabatt wenn er jetzt gleich kauft.

Seien Sie kreativ und überlegen Sie sich, was Sie Ihrem Kunden anbieten können, um ohne Aufwand mehr Umsatz zu machen. Er ist bereits in Kauflaune. Nutzen Sie also diesen Umstand.

Diese Technik nennt man Upsell. Im wahren Leben funktioniert es genauso.

Ich will Ihnen hier ein kurzes Beispiel geben:

Ich habe vor Jahren Einzelhandelskaufmann in einem Farbengeschäft gelernt. Eine der ersten Lektionen, die mir mein damaliger Chef beigebracht hat, war diese:

„Wenn jemand eine Dose Lack kauft, dann braucht er auch einen Pinsel. Also verkauf ihm einen. Zum Reinigen des Pinsels und zum Verdünnen des Lacks braucht er Terpentin. Um die Oberfläche für den Anstrich vorzubereiten, braucht er Schleifpapier. Um den Boden vor Farbspritzern zu schützen, braucht er Abdeckfolie. Also verkauf ihm alle diese Sachen.

Mach das so lange, bis der Kunde stopp sagt. So hast du innerhalb kürzester Zeit den Umsatz verdoppelt. Der Kunde ist zufrieden und freut sich über die gute Beratung. Er wird sich an den netten, kompetenten Verkäufer erinnern und wiederkommen.“

Das ist tatsächlich die wahrscheinlich wichtigste Verkaufslektion. Und sie lässt sich problemlos ins Internet übertragen.

Sie haben viele Möglichkeiten, wie Sie Ihre Thank You Page zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Hier noch ein paar weitere Anregungen:

  • Wenn ein Kunde über eine Verkaufsseite auf Ihrer Danke-Seite gelandet ist, bitten Sie ihn, sich in Ihren Newsletter einzutragen. Erzählen Sie ihm, welche Vorteile eine Newsletter-Anmeldung für Ihn hat und schenken Sie ihm dafür ein Gratisprodukt.
  • Sie können auch den Newsletter eines Partnerprogramms empfehlen, das Ihr Angebot ergänzt. Einige Leute werden sich dort fast sicher eintragen, und Sie können später Affiliate-Provisionen verdienen.

Kurze Anmerkung: Ursprünglich habe ich Ihnen an dieser Stelle ein Tell-A-Friend-Script empfohlen. Dabei wird Ihr Besucher gebeten, die Emailadressen mehrerer Freunde einzugeben, und das Script schickt dann automatisch in Ihrem Namen eine Nachricht an Ihre Freunde.

Das ist an sich eine gute Möglichkeit, mehr Menschen auf Ihr Angebot aufmerksam zu machen. Doch nach etwas Recherche habe ich herausgefunden, das so ein Script in Deutschland scheinbar rechtlich nicht ganz unbedenklich ist. Deshalb habe ich den Link wieder entfernt.

Das heißt, ich empfehle Ihnen nicht, ein solches Script zu benutzen.

Der zweite Grund warum ich den Link entfernt habe, war folgender: Ich habe auf besagter Seite dieses Script ausprobiert und ein paar Emailadressen eingegeben. Nur um zu prüfen, wie es funktioniert. Das hat auch geklappt, und ich habe das versprochene Gratis-Ebook erhalten.

Aber, die Informationen in diesem Ebook waren für mich völlig unbrauchbar. Was Sie auf meinem Blog hier lesen können hat tausend mal mehr Informationsgehalt. Es ging im Prinzip nur darum, das man sich bei dem Partnerprogramm dieses Anbieters anmelden soll, um schnell und mühelos Geld zu verdienen.

Ich hab dann noch mehr Gratis-Ebooks bekommen. Und ehrlich gesagt waren diese Informationen genauso wenig wert. Teilweise sogar falsch oder irreführend.  Deshalb werde ich Ihnen diesen Anbieter ganz sicher nicht empfehlen.

Aber ich habe trotzdem wieder was daraus gelernt – Im Online-Business, und speziell im Informations-Marketing, wird langfristig nur der Erfolg haben, der ehrlich ist und der wirklich gute, brauchbare Produkte anbietet. Egal ob Gratis oder gegen Bezahlung.

Dieses Beispiel zeigt, wie wichtig der erste Eindruck ist. Ist das Gratis-Produkt, mit dem Sie Ihre Newsletterliste aufbauen wollen, wertlos oder einfach nur Schrott, werden Sie kein Geschäft machen. Ihre Interessenten werden Ihnen nicht vertrauen und letztendlich nichts bei Ihnen kaufen.

Ende der Anmerkung

Sehen Sie die Vorteile, die Ihnen eine gut gemachte Thank You Page bietet? Diese Technik wird, wie alle anderen, die ich Ihnen auf diesem Blog vorstelle, seit Jahren erfolgreich eingesetzt.

Also, verschenken Sie kein Geld! Selbst wenn nur ein paar Leute Ihr Angebot annehmen, ist das besser, als überhaupt kein Angebot zu machen.

Auch wenn Ihnen diese Technik vielleicht etwas „aggressiv“ erscheint – sie funktioniert. Probieren Sie es aus. Sie haben nichts dabei zu verlieren.

Teile diese Seite mit deinen Freunden