ViralURL: Die neue Wunderwaffe im Onlinemarketing?

Endlich auf Deutsch: ViralURL – Die neue Wunderwaffe im Onlinemarketing?

Ein neues Super-Marketing-Instrument erobert zurzeit gerade den deutschen Markt. ViralURL – im amerikanischen Raum schon länger eine absolute Wunderwaffe – ist nun endlich komplett auf Deutsch erhältlich.

Detlev Reimer hat dieses Marketing-Tool auf den deutschen Markt gebracht und verspricht, damit eine neue Ära des Onlinemarketing einzuläuten. Sehr gewagtes Versprechen. Kann er das halten?

Was ist ViralURL und wofür ist das gut?

Berechtigte Frage. Da im Moment gerade ziemlich viel Wirbel darum gemacht wird, möchte ich etwas Aufklärungsarbeit leisten 😉

Zuallererst: ViralURL ist in der Basis-Mitgliedschaft völlig GRATIS. Alleine damit haben Sie schon eine Menge Vorteile:

  • Affiliatelinks cloaken

  • Statistiken und Auswertungen
  • Eigener Downline-Mailer
  • Geld mit ViralURL verdienen

Mehr dazu gleich.

ViralURL ist ein Script und gleichzeitig eine Membership-Seite, das die Art des Onlinemarketing, wie wir es bisher gekannt haben, durchaus revolutionieren könnte. Wenn Ihnen der Begriff „Virales Marketing“ bisher fremd war, hier eine kurze Erklärung:

Mit „Viralem Marketing“ ist gemeint, das Informationen über ein Produkt oder eine Dienstleistung innerhalb kürzester Zeit wie ein Virus im Internet verbreitet werden.

So wie bei Mundpropaganda, bei der Informationen und Empfehlungen von Mensch zu Mensch weitergegeben werden. Durch diesen viralen Effekt erreichen Sie somit potentielle Kunden, die Sie mit klassischen Werbeformen sonst nie erreichen würden.

Bei ViralURL funktioniert das folgendermaßen:   (mehr …)

50 Gratis Ebooks beim European Giveaway

In ein paar Tagen startet der European Giveaway. Warum ich Ihnen das erzähle? Weil Sie dort auf einen Rutsch fast 50 Gratis-Ebooks abstauben können. Hauptsächlich aus dem Bereich Internetmarketing und Geld verdienen im Internet.

Was ist ein Giveaway?

Wie fast alles im Internetmarketing kommt der Begriff und die Idee dahinter aus Amerika. Dort finden schon seit mehreren Jahren immer wieder sogenannte Giveaways statt. Webmaster, Internetmarketer und Ebook-Autoren verschenken bei einem solchen Event hochwertige Ebooks.

Der Sinn hinter der Sache ist der: Wer im Internet ernsthaft Geld verdienen will, kommt nicht daran vorbei, sich eine Email-Liste mit Interessenten aufzubauen. „The money is in the list“, wie die Amerikaner so schön sagen. Also das Geld ist in der Liste.

Wenn jemand ein Gratis-Ebook von Ihnen anfordert, zeigt er damit Interesse an Ihrem Thema. Statistiken belegen, dass die meisten Menschen nicht beim ersten Mal kaufen, wenn Sie auf eine Internetseite mit einem interessanten Angebot stoßen, sondern mindestens sieben Mal wieder daran erinnert werden müssen.

Deshalb sammeln Internetmarketer die Emailadressen von Interessenten, indem Sie ihnen einen Appetitmacher in Form eines Gratis-Ebooks schenken. Hat sich der Interessent in die Liste eingetragen, kann der Marketer ihm von nun an immer wieder Emails schicken.


Meist in Form von Newslettern, garniert mit Werbung für eigene Produkte oder Produkte im Rahmen eines Affiliate-Programms. So hält der Marketer Kontakt mit seinen Interessenten und erzählt ihnen immer wieder von den Vorteilen seines Produktes.

Früher oder später wird ein gewisser Prozentsatz der Interessenten auch etwas kaufen. Und genau das ist der Sinn eines Gratis-Produktes – Interessierten Leuten Appetit auf mehr machen.

Und hier kommt dann der Giveaway ins Spiel. Im Prinzip ist es nichts anderes, als eine Plattform, auf der Internetmarketer Ihre Gratis-Produkte anbieten, um möglichst viele Email-Adressen zu sammeln.

Sie als Interessent melden sich bei dem Giveaway einmal an, und haben sofort Zugriff auf alle verfügbaren Produkte. Also eine typische Win-Win-Situation.

Der einzige „Haken“ dabei ist der, dass Sie für jedes Produkt, dass Sie runterladen wollen, wieder Ihren Namen und Ihre Email-Adresse angeben müssen. Somit landet Ihre Adresse in der Liste des jeweiligen Anbieters. Aber ich denke, dieser kleine Aufwand lässt sich verschmerzen, wenn Sie dafür ein wirklich gutes Produkt gratis bekommen.

Wenn Ihnen das zu viel Aufwand ist, können Sie auch eine Premium-Mitgliedschaft erwerben. Das heißt, Sie bezahlen einmalig 27,00 Euro und können sich alle Produkte runterladen, ohne jedes Mal Ihre Email-Adresse anzugeben.

Das hat auf jeden Fall den Vorteil, dass Sie sich in keine Liste eintragen, und somit auch keine weiteren Emails bekommen. Aber auch den Nachteil, dass Sie womöglich einige sehr gute Newsletter und Informationen verpassen.

Für welche Variante Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Ich empfehle Ihnen auf jeden Fall, sich beim European Giveaway anzumelden. Die Gelegenheit, sich 49 teilweise sehr hochwertige Gratis-Ebooks zu holen, kommt so schnell nicht wieder.

Hier noch mal der Link zur Anmeldung: → Zum European Giveaway

Autoresponder – Die Geheimwaffe für Ihr Online-Geschäft

Im letzten Artikel bin ich kurz auf das Thema Email-Marketing und Listenaufbau eingegangen. Der wahrscheinlich wichtigste Erfolgsfaktor um im Internet Geld zu verdienen ist der Aufbau einer eigenen, zielgerichteten Newsletterliste.

So eine Liste bauen Sie gewöhnlich auf, indem Sie auf einer Squeezepage ein Gratis-Produkt verschenken, im Tausch gegen die Emailadresse des Besuchers.

Wenn Sie im Monat nur 2 bis 3 neue Abonnenten gewinnen, ist das versenden des Gratis-Produktes und des Newsletters an jeden Einzelnen ja kein Problem.

Aber stellen Sie sich vor, es tragen sich jeden Tag 10, 20, 50 oder mehr Leute in Ihren Newsletter ein und fordern Ihr Geschenk an. Und das sollte ja Ihr vorrangiges Ziel als Internetmarketer sein – eine möglichst große Liste mit potentiellen Kunden aufzubauen.

Sie werden den ganzen Tag nur damit beschäftigt sein, all diese Anfragen zu bearbeiten und haben somit überhaupt keine Zeit mehr, sich um alle anderen Dinge in Ihrem Online-Geschäft zu kümmern.

Zeit ist Ihr wichtigstes Kapital, wenn Sie online Geld verdienen wollen. Und daher MÜSSEN Sie jede Möglichkeit nutzen, um Routineaufgaben, wie das Versenden eines Newsletters zu automatisieren.

Hier kommt das wahrscheinlich mächtigste Werkzeug Ihres gesamten Marketing-Waffen-Arsenals zum Einsatz – Ihr Autoresponder. (mehr …)