zeitmanagement und to do listenEin wichtiger Teil beim Arbeiten von zu Hause aus ist die richtige Planung. Denn je mehr Ihr Internet-Geschäft wächst, desto mehr tägliche Aufgaben haben Sie zu erledigen.

Dass man da schnell den Überblick verliert und nicht mehr weiß wo man anfangen soll, ist dabei eigentlich schon vorprogrammiert.

Und meistens sind es die kleinen, gar nicht so wichtigen Dinge die uns wertvolle Zeit rauben: Emails, Twitter, Facebook, Skype und all die kleinen Störenfriede hindern uns daran, unsere Ziele in der geplanten Zeit zu erreichen.

All diese Sachen sind wichtig für Ihr Internetbusiness. Keine Frage. Aber auch die Zeit die Sie mit diesen Aktivitäten verbringen, sollten Sie soweit möglich planen. Denn wenn Sie sich zu sehr ablenken lassen, werden Sie am Ende des Tages feststellen, dass Sie Ihrem Ziel keinen Schritt näher gekommen sind.

Und das ist frustrierend. Sie glauben den ganzen Tag gearbeitet zu haben, haben aber nicht viel erreicht. Die Folge: Lustlosigkeit, Ermattung und Selbstzweifel! Ich bin mir sicher eines dieser Symptome kommt Ihnen bekannt vor.

Lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen, sondern fangen Sie an Ihre tägliche Arbeit zu organisieren! Nur so schaffen Sie es Ihre Ziele zu erreichen.

Planung ist das halbe Leben – Die Wahrheit die in diesem Spruch steckt musste ich auch erst erkennen. Deshalb war es für mich höchste Zeit, mir ein System zurechtzulegen, das mir erlaubt, meine täglichen Aktivitäten zielorientiert zu planen.

Wenn Sie auch in dem Dilemma stecken, dass Ihre tägliche Arbeit Ihnen über den Kopf zu wachsen droht, dann kann Ihnen der folgende Artikel vielleicht helfen, etwas Ordnung in das Chaos zu bringen und somit Ihre Produktivität mindestens zu verdoppeln. 

Ihre Ziele aufzuschreiben ist ein erster guter Schritt in die richtige Richtung. Aber wenn Sie Ihre Produktivität wirklich erhöhen wollen, sollten Sie anfangen sich tägliche To-Do-Listen mit genauen Zeitplänen zu erstellen.

Ich habe für mich selber in den letzten Wochen ein System entwickelt, das mir in Punkto Zeitmanagement und Produktivität enorm weiter geholfen hat.

Ich arbeite dabei mit einer Kombination aus Software und dem guten alten Zettel und Stift.

Denn auch wenn der Computer unser tägliches Arbeitsgerät ist und wir damit Geld verdienen – Gewisse Dinge lassen sich besser, einfacher und schneller ohne PC erledigen. So ist das für mich z.B. meine tägliche To-Do-Liste.

Meine monatliche und wöchentliche Plan- und Zielliste schreibe ich in Microsoft OneNote. Wenn Sie dieses Programm nicht haben, sehen Sie einfach bei Google unter To-Do-Liste. Sie werden sicher fündig.

Das ist eine einfache Software die mir sehr dabei hilft, meine Projekte zu planen und stets alle wichtigen Daten griffbereit zu haben. Damit verwalte ich z.B. sämtliche Partnerprogramme in denen ich aktiv bin, sammle darin Ideen für Blogposts, Artikel usw. in verschiedenen Notizbüchern.

Unter anderem schreibe ich mir darin am Monatsanfang alle meine Ziele für den entsprechenden Monat auf. Diese Ziele verteile ich dann auf Wochen-Ziele und entwickle daraus die Schritte, die ich erledigen muß, um diese zu erreichen.

Ich arbeite deshalb mit Software weil sich bei mir Wochen- und Monatsziele durchaus mehrmals ändern können, ergänzt werden oder Dinge einfach nicht mehr wichtig sind und ich diese streichen kann.

Dies ist mit einer Software natürlich einfacher. Denn wenn Sie nur mit Zettel und Stift arbeiten, haben Sie bald 50 verschiedene Zettel rumflattern und verlieren komplett den Überblick.

Aus diesen Wochenzielen forme ich dann tägliche To-Do-Listen, die ich per Hand auf einen Zettel schreibe.

So gehe ich dabei vor:

Ich schreibe meine To-Do-Liste immer am Abend zuvor. Also meine Liste für Dienstag schreibe ich am Montag Abend usw. Aufgaben, die ich an diesem Tag nicht fertiggestellt habe, übertrage ich auf die neue Liste.

Dann sehe ich mir meine wöchentliche Aufgabenliste an und entscheide, welche Aktivitäten an diesem Tag am wichtigsten sind.

Bei größeren Projekten versuche ich immer, diese in kleinere, übersichtliche Schritte aufzuteilen. Denn eine große Aufgabe, wie z.B. ein Ebook schreiben, wirkt schon etwas beängstigend, weil man nur diesen Berg von Arbeit vor sich sieht.

Gehe ich jedoch her und zerlege dieses große Vorhaben in kleinere Arbeitsschritte, fühle ich mich bei weitem nicht mehr so überwältigt. Das kann beim Beispiel Ebook schreiben z.B. sein, dass ich für Dienstag 2 Stunden einplane in denen ich an der Erstellung eines Inhaltsverzeichnisses arbeite.

Dabei versuche ich, auf meiner To-Do-Liste keine Aufgaben zu haben, die mehr als 2-3 Stunden beanspruchen. Denn je länger es dauert eine Arbeit fertig zu stellen, desto mehr sinkt meine Motivation.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der, dass ich mir die wichtigste Aufgabe des Tages gleich am Anfang vornehme und auch meinen persönlichen Arbeits-Rhythmus daraufhin ausrichte.

So bin ich z.B. vormittags kreativer und mir fällt das Schreiben leichter wenn ich noch frisch und ausgeruht bin. Also versuche ich alle wichtigen Schreib-Tätigkeiten auf den Vormittag zu verlagern.

Auf meiner To-Do-Liste steht dann alles was ich an diesem Tag erledigen will. Auch private Sachen und auch Dinge die nur 5 Minuten dauern. Und ich schreibe mir neben jede Aufgabe eine Zeitangabe, an die ich mich auch möglichst genau halte.

Dadurch weiß ich genau was ich wann zu tun habe und lasse mich möglichst wenig von meinen Zielen ablenken. Klar, irgendwelche unvorhergesehenen Sachen kommen immer dazwischen, aber ich versuche dieses Risiko weitgehend zu minimieren.

Dinge die ich erledigt habe streiche ich gleich von meiner Liste und schreibe mir auch die Zeit dazu, die ich tatsächlich dafür gebraucht habe. Das hilft mir bei der Planung der nächsten Schritte, weil ich so genauer abschätzen kann, wie viel Zeit welche Aufgabe im Schnitt in Anspruch nimmt.

Am Ende des Tages gleiche ich meine To-Do-Liste noch mit meiner Wochen- und Monatsplanung in OneNote ab und streiche Dinge die ich bereits erledigt habe. So wird mein Monatsplan immer schmaler und ich sehe genau, welche fortschritte ich mache.

Das ist sehr motivierend, weil es mir zeigt, dass ich meinen Zielen jeden Tag einen Schritt näher komme.

Noch ein wichtiger Punkt: Nehmen Sie sich wirklich nur so viel vor, wie Sie auch an diesem Tag schaffen. Es hat ja keinen Sinn, wenn auf Ihrer To-Do-Liste 20 Dinge stehen und Sie am Ende des Tages nur 5 davon erledigt haben. Das frustriert mehr als es hilft.

Bei mir funktioniert dieses System hervorragend. Seit ich angefangen habe, meine täglichen Aktivitäten genauestens im Voraus zu planen, schaffe ich wesentlich mehr in derselben Zeit wie vorher.

Wenn auch Sie das Gefühl haben, dass Ihnen die ganze Arbeit an und in Ihrem Internetgeschäft über den Kopf wächst, probieren Sie dieses System aus. Passen Sie es an Ihre eigenen Bedürfnisse an, verfeinern Sie es, erweitern Sie es.

Es ist ein Werkzeug das Ihnen helfen soll, Ihre Ziele schneller zu erreichen und Ihre Produktivität zu erhöhen.

Das Wichtigste dabei ist, dass Sie lernen sich selbst zu organisieren. Dass Sie sich selber nicht über- aber auch nicht unterfordern. Und vor allem auch, damit Sie selber sehen, welche Fortschritte Sie in welcher Zeit machen.

Und dadurch werden Sie Ihre Motivation und Ihre Selbstdisziplin steigern und Ihre Produktivität mindestens verdoppeln.

Teile diese Seite mit deinen Freunden