Wissen Sie was der Unterschied zwischen einer Salespage, Landingpage, Squeezepage, Minisite, Lead-Capture-Page und Thank-You-Page ist?

Nein? Da sind Sie sicher nicht alleine. Alle diese Begriffe aus der Internetmarketing-Welt stehen für eine spezielle Website, die einen speziellen Zweck erfüllen soll.

In den nächsten Artikeln möchte ich Ihnen kurz näherbringen, wofür die verschiedenen Arten verwendet werden und wie Sie damit Geld verdienen können.

Den Anfang mache ich mit einer typischen Salespage

Eine Salespage (Verkaufsseite) dient, wie der Name schon sagt,  dazu, einen Besucher zum Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung zu bewegen. Auf einer Salespage wird nur ein einziges Produkt verkauft.

So eine Verkaufsseite ist normalerweise nichts anderes als ein langer Verkaufstext auf einer einzigen Internetseite. Hier gibt es keinerlei Ablenkungen. Keine Links, keine Menüs. Nichts was den Leser dazu bringen könnte, weg zu klicken.

Auf dieser Seite geben Sie Ihrem Besucher zwei, maximal drei Möglichkeiten: Entweder kaufen, ein Gratis-Produkt anfordern (im Tausch gegen die Email-Adresse des Lesers), oder die Seite wieder verlassen.

Sehen wir uns also die wichtigsten Eigenschaften einer Verkaufsseite im Detail an:

1. Headergrafik
Muss nicht sein, aber eine gute Headergrafik kann Ihre Seite professioneller wirken lassen.

2. Pre-Headline
Macht neugierig

3. Headline
Das wahrscheinlich wichtigste Element jeder Salespage. Hier müssen Sie Ihrem Leser ein großes Versprechen machen oder Ihren größten Vorteil anführen.

4. Sub-Headline
Ein weiteres eindeutiges Versprechen.

5. Anfang des Textes /Einleitung
Hier müssen Sie Ihren Besucher dazu bringen, weiterzulesen. Vorteile und Versprechen. Ihr Besucher muss das
Gefühl haben, hier genau das zu finden, was er sucht.

6. Subheadlines
Subheads lockern den Textfluß auf, machen den Text leichter lesbar und heben besonders wichtige Punkte hervor.

7. Verkaufstext
Hier kommt der eigentliche Verkaufstext hin.

8. Hervorhebung
Betonen Sie wichtige Stellen in Ihrem Text, indem Sie sie hervorheben. Aber übertreiben Sie es nicht.

9. Testimonials
Zufriedene Kundenmeinungen erhöhen die Glaubwürdigkeit und schaffen Vertrauen.

10. Produktfoto
Hier stellen Sie Ihr Produkt vor. Ein Foto oder eine Grafik ist fast Pflicht.

11. Bulletpoints
Fassen Sie in kurzen, knackigen Sätzen die Hauptvorteile Ihres Produktes zusammen.

12. Bonus
Wenn möglich geben Sie Ihrem Leser einen zusätzlichen Kaufanreiz in Form von kostenlosen Bonusprodukten.

13. Garantie
Mit einer starken Garantie nehmen Sie jedes Risiko aus dem Kauf. Ihr Kunde muss wissen, das er nichts zu verlieren hat.

14. Kaufbutton
Die endgültige Aufforderung zum Kauf

15. PS
Weitere Vorteile oder zusätzliche Kauf-Argumente.

Das sind soweit die wichtigsten Elemente einer Verkaufsseite. Zwar nur eine grobe Übersicht, aber Sie sollten erkennen worum es auf einer Verkaufsseite geht.

Mehr Infos finden Sie hier >>> Erstellen professioneller Verkaufsseiten

 

Teile diese Seite mit deinen Freunden