Vor Kurzem wurde ich von einem befreundeten Blogger gefragt, ob ich nicht Lust hätte einen Gastartikel für seinen Blog zu schreiben. Dieses Angebot habe ich natürlich gerne angenommen, bringt es doch für beide Parteien eine Win-Win-Situation.

Der Blog www.nebenjob-heimarbeit.at befasst sich mit ähnlichen Themen wie meiner. Mit dem Unterschied dass er verstärkt die Themen Heimarbeit, Nebenjob, Zusatzeinkommen, Geld sparen usw. behandelt. Also eher klassische Heimarbeiten.

Von der Aushilfskraft bis zum Zeitungszusteller werden viele verschiedene Möglichkeiten behandelt, wie man sich, auch außerhalb des Internet, ein paar Euro nebenbei dazu verdienen kann.

Sie kennen doch sicher die Zeitungsinserate in denen versprochen wird, dass man durch einfaches Kugelschreiber zusammenbauen einen Haufen Kohle verdienen kann. Dass das völliger Blödsinn und reine Abzocke ist, dürfte auch schon bis in die hintersten Winkel des Internet durchgesickert sein.

Genau vor solchen unseriösen Anbieter und Abzockern warnt der Betreiber von nebenjob-heimarbeit.at. Und er zeigt vor Allem Alternativen, wie man sich wirklich etwas Geld nebenbei verdienen kann.

Schauen Sie einfach mal vorbei. Sie werden eine Menge sehr guter Artikel zu diesen und vielen anderen Themen rund ums Geld finden.

Zurück zu meinem Gastartikel: Ich wurde gebeten, einen Artikel zum Thema „Was taugen Ebooks zum Thema Geld verdienen im Internet wirklich?“ zu schreiben. Wenn Sie wissen wollen, wie ich selber zu dem Thema stehe, können Sie hier den Artikel lesen.

Warum ist so ein Gastartikel eine Win-Win-Situation?

Für Sie als Gastautor:

  • Wenn Sie auf einem etablierten und gut besuchten Blog einen Gastartikel veröffentlichen, gewinnen Sie viele neue Leser, die Sie sonst vielleicht nicht gefunden hätten.
  • Sie machen somit Ihren eigenen Blog oder Ihre Webseite bekannt und verbreiten nebenbei Ihren Namen in Ihrer Nische.
  • Sie erhalten wertvolle Backlinks und zielgerichteten Traffic.
  • Andere Blogger kommen vielleicht auf Sie zu und bitten Sie auch um einen Gastartikel.

Für den Betreiber des Blogs auf dem Sie Ihren Gastartikel veröffentlichen, hat das natürlich auch Vorteile:

  • Kostenloser Content. Also ein Artikel, den er nicht selber schreiben muß und der hoffentlich einen Mehrwert für seinen Blog und für seine Leser darstellt.
  • Eine Erwähnung am Blog des Gastautors. So wie ich es hier mache. Das bringt auch ihm Backlinks, Traffic und neue Leser.

Also profitieren im Endeffekt beide davon.

Da dies mein erster Gastartikel ist bin ich selber sehr gespannt, wieviel Traffic er mir bringt. Aber ich bin mir sicher, die Mühe war nicht umsonst.

Probieren Sie es doch selber auch mal aus. Suchen Sie nach Blogs in Ihrer Nische, die nicht in direkter Konkurrenz mit Ihnen stehen. Fragen Sie einfach. Die wenigsten werden Nein zu dieser Gelegenheit sagen.

Hier nochmal der Link zu meinem Gastartikel: „Was taugen Ebooks zum Thema Geld verdienen im Internet wirklich?“

Teile diese Seite mit deinen Freunden