HypnoticMind-Checklisten

HypnoticMind-Checklisten

In diesem HypnoticMind Test sehen wir uns die 28 Checklisten von HypnoticMind an. Diese sind das Herzstück von HypnoticMind, weil darin alle 28 verkaufspsychologischen Effekte im Detail beschrieben werden.

Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, dreht sich in HypnoticMind alles um Verkaufspsychologie. Es geht darum, dass angelernte, unbewusste Verhalten von Menschen in bestimmten Situationen geschickt zu steuern und im Sinne des Marketing und Verkaufs für Ihre Zwecke zu nutzen.

Tobias Knoof stellt in HypnoticMind 28 solcher psychologischen Effekte vor. Es handelt sich dabei um wissenschaftlich erforschte und belegbare Phänomene und Verhaltensmuster, die tief im Unterbewusstsein jedes Menschen verankert sind.

Das erstaunliche dabei ist, dass Sie als Marketer, Werbetexter oder Internet-Unternehmer diese angeborenen Verhaltensmuster gezielt beeinflussen können. In Ihren Texten, Videos und jeglicher Kommunikation mit Ihren Kunden.

HypnoticMind-Checklisten

Die 28 HypnoticMind-Checklisten

Jede dieser 4-seitigen Checklisten stellt einen dieser 28 psychologischen Effekte im Detail vor. Zuerst wird erklärt, wer den Effekt entdeckt hat, wie er ausgelöst wird, was er bewirkt und wie Sie ihn zielführend einsetzen können.

Ich kann hier nicht auf alle 28 Checklisten von HypnoticMind detailliert eingehen, denn das würde den Rahmen sprengen. Deshalb sehen wir uns eine der Checklisten stellvertretend für alle anderen genauer an.

Hier einige Auszüge aus der Original HypnoticMind-Checkliste Nr. 10, der Andorra Effekt:

HypnoticMind Checkliste

HypnoticMind Checkliste – Der Andorra Effekt

Der Andorra-Effekt ist ein Begriff aus der Sozialpsychologie, der eine besondere Rolle in der Psychologie einnimmt. Er besagt, dass Menschen sich an die Beurteilungen der Gesellschaft anpassen, völlig unabhängig, ob diese korrekt sind oder nicht…

Oder anders gesagt: Menschen passen sich an die Beurteilung anderer Menschen an und sind umso mehr von dieser Meinung überzeugt, desto mehr andere bereits davon überzeugt sind. Was hier passiert, ist eine sich „selbst erfüllende Prophezeiung“ auf Grundlage eines reinen Vorurteils…

Menschen, die immer wieder mit den selben Behauptungen konfrontiert werden, neigen mit zunehmender Wiederholung dazu, eine ähnliche Sichtweise zu übernehmen und die Behauptung unreflektiert weiterzugeben und sogar im Ernstfall zu verteidigen…

Sich stetig wiederholende Aussagen beeinflussen die Erwartungshaltung sich selbst und anderen Gegenüber und führen zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung. Der Andorra-Effekt ist dabei die Auswirkung der Wiederholung von Vorurteilen und Behauptungen. Die schiere Anzahl der Wiederholung eines Vorurteils oder einer Behauptung, steigert die Qualität, Wichtigkeit, Seriosität und Wahrheit einer Information…

Anschließend folgen Tipps und Anweisungen wie Sie diesen Effekt in der Praxis anwenden können.

Wiederholung schafft Wahrheit! Je öfter Sie eine bestimmte Aussage in Ihrem Verkaufstext wiederholen, desto eher wird Sie der Leser als wahr betrachten. Achten Sie dabei besonders darauf, dass die Aussagen, die Sie wiederholen, einen direkten Vorteil für den Kunden darstellen.

Wenn ich den Andorra Effekt in einer Formel erklären müsste würde ich sagen:

Vorteil + Versprechen + Wiederholung = Wahrheit = Positive Emotion = Verlangen nach dem Produkt

Dazu ein kleines Beispiel: Angenommen Sie verkaufen ein Ebook zum Thema „Abnehmen für Frauen nach der Schwangerschaft“. Wie können Sie den Andorra Effekt in Ihrem Verkaufstext einsetzen?

Indem Sie der Leserin immer wieder erzählen, dass auch sie schnell, einfach und ohne Anstrengung ihre schlanke, sexy, knackige Figur wieder erlangen wird. Diese Vorstellung löst positive Emotionen in Ihrer Leserin aus. Denn genau das will sie ja – wieder schlank, sexy und begehrenswert sein.

Schreiben Sie nicht kann, sondern wird. Das Wort „wird“ sagt aus, dass Sie keinen Zweifel an der Richtigkeit Ihrer Aussage haben. Wohingegen das Wort „kann“ darauf schließen lässt, dass es zwar möglich aber nicht sicher ist.

Genauso ist es mit dem Wort „auch“. … dass auch sie schnell, einfach und ohne Anstrengung… „Auch“ sagt unzweifelhaft aus, dass schon andere Frauen vor ihr das Ziel erreicht haben, welches sie anstrebt. Ihre Leserin wird diese Aussage nicht hinterfragen, weil sie scheinbar ganz beiläufig in den Text eingestrickt ist. Unterbewusst wird sie diesen „Beweis“ jedoch sehr wohl wahrnehmen.

Achten Sie immer auf solche Formulierungen. Ein einziges kleines Wort macht oft einen großen Unterschied.

Zurück zum Andorra Effekt. Wiederholen Sie Ihr Versprechen, Ihre Kundin wird wieder schlank und sexy sein, immer wieder in Ihrem Verkaufstext. Klingt zwar banal, aber je öfter Sie dieses Versprechen in Ihrem Verkaufstext wiederholen, desto eher wird Ihre Leserin Ihnen glauben. Wiederholung erzeugt Wahrheit!

Dass der Andorra Effekt funktioniert kann ich bestätigen, weil ich ihn selber immer in meinen Verkaufstexten anwende. So richtig verstanden woher dieser Effekt kommt, was er wirklich bewirkt und wie ich ihn noch effektiver einsetzen kann, habe ich aber erst jetzt.

Das ist nur eine von insgesamt 28 Checklisten in HypnoticMind. Jede einzelne beschreibt einen anderen, hochinteressanten psychologischen Effekt, inklusive dessen Auswirkungen, wo Sie ihn am besten einsetzen und Tipps zu dessen praktischer Anwendung.

Der Wert der Informationen, die in den HypnoticMind-Checklisten vermittelt werden ist eigentlich unbezahlbar. Denn damit haben Sie ein psychologisch hochwirksames „Waffenarsenal“ in Ihren Händen, dass Ihnen bei richtiger Anwendung und Dosierung mit Sicherheit mehr Umsätze und mehr Kunden verschafft.

Meine persönliche Meinung zu den 28 HypnoticMind-Checklisten:

Die Checklisten haben mich wirklich begeistert. Obwohl ich schon einiges über Verkaufspsychologie zu wissen glaubte, sind viele psychologische Effekte dabei, die ich noch nicht kannte. Und alle sind sie auf ihre Weise hervorragend für jegliche Art von Texten geeignet.

Es ist schon erstaunlich wie wir Menschen ticken. Worauf wir reagieren und vor allem wie man dieses Wissen einsetzen kann um Menschen zu beeinflussen. Sehr mächtig!

Natürlich sollte man nicht alle Effekte auf einmal in einem Werbetext oder Verkaufstext unterbringen. Denn das wäre bei weitem zu viel des Guten. Deshalb sollte man sich vorher gut überlegen, welcher Effekt den stärksten Nutzen für den zu schreibenden Text haben wird.

Einmal Lesen genügt ganz sicher nicht. Die HypnoticMind-Checklisten sollte man immer wieder zur Hand nehmen und die psychologischen Effekte genauestens studieren. Mit der Zeit wird man instinktiv wissen, welcher Effekt am besten wofür geeignet ist.

Die HypnoticMind-Checklisten werden in Zukunft für mich mit Sicherheit ein unschätzbarer Helfer beim Schreiben von Werbe- und Verkaufstexten sein. Deshalb gibt es von mir dafür das Prädikat „Besonders wertvoll!“

Wenn Sie mich jetzt fragen ob jeder damit arbeiten kann, würde ich sagen JA. Selbst wenn Sie kein ausgebildeter Werbetexter sind, werden Sie auf jeden Fall davon profitieren. Es ist zwar sicher von Vorteil, wenn man etwas Ahnung vom Werbetexten hat, aber es ist keine zwingende Voraussetzung.

Wollen Sie lernen hochwirksame, verführerische, überzeugende Texte zu schreiben? Wollen Sie wissen, welche raffinierten psychologischen Effekte Sie sonst noch in HypnoticMind erfahren? Ja? Dann reservieren Sie sich jetzt eines der auf 1000 Stück limitierten Exemplare von HypnoticMind.

 

HypnoticMind reservieren

 

Wichtiger Hinweis: Soweit ich weiß wird es einen stark reduzierten Einführungspreis von HypnoticMind geben. Aber ich weiß noch nicht wie hoch (oder niedrig) und wie lange. Wenn Sie eines der limitierten Exemplare von HypnoticMind zum Einführungspreis haben wollen, dann sollten Sie sich unbedingt eines vor-reservieren.

Im nächsten Artikel sehen wir uns das 462 Seiten starke Master-Handbuch und das Arbeitsbuch (Verkaufsplaner) von HypnoticMind an. Was Sie darin erwartet und was Sie davon haben, erfahren Sie in meinem nächsten HypnoticMind Testbericht.


Teile diese Seite mit deinen Freunden