Es gibt zwei Arten von Affiliatemarketern – diejenigen die wenig bis gar kein Geld im Internet verdienen, und diejenigen, die jeden Monate hunderte oder sogar tausende Euros mit Affiliate-Marketing verdienen.

In diesem Artikel will ich auf die Unterschiede eingehen und Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie zu denen gehören können, die tatsächlich Geld mit Affiliatemarketing verdienen.

Der erste Typ:

Er ist am häufigsten anzutreffen. Das ist der, der sich bei allen möglichen Partnerprogrammen anmeldet, seine Links ein bisschen im Internet streut oder seine Webseite mit Bannern zuklebt.

Er denkt sich, je mehr Partnerprogramme er bewirbt, desto eher wird er mit dem einen oder anderen Geld verdienen. Er hofft, hin und wieder mal einen Verkauf zu machen. Oft hat er das Produkt, das er bewirbt, noch nicht mal selbst getestet.

Leute, die eben mal zufällig auf seinen Affiliate-Link klicken, landen sofort auf der Verkaufsseite des Affiliate-Partners. Er macht sich keinerlei Mühe, den Leuten etwas mehr Informationen über das beworbene Produkt zu geben um ihnen so vielleicht die Kaufentscheidung etwas zu erleichtern.

Wenn er eine Email verschickt, schreibt er einfach:“ Hey, schau Dir mal dieses tolle Produkt an“. Ohne weitere Infos, wieso er das Produkt so toll findet.

Es mag ja sein, dass dieser Affiliatemarketer hin und wieder eine Provision verdient. Aber er lässt viele Chancen und Möglichkeiten seine Verkäufe zu erhöhen, ungenutzt. Er schöpft bei weitem nicht das volle Potential aus, das mit Affiliatemarketing eigentlich möglich ist.

Der zweite Typ:  

Er besorgt sich erst ein Exemplar des Produktes, das er bewerben will. Ob das jetzt ein Ebook ist, eine Software oder ein Staubsauger. Er liest das Ebook, testet die Software oder was auch immer er testen will.

Danach schreibt er ein ehrliches Review oder einen Testbericht. Er erzählt was ihm an dem Produkt gefällt, welche Ergebnisse er damit erzielt hat und ob sich die Anschaffung gelohnt hat oder nicht.


Selbst wenn er das Produkt Sch****e findet, sagt er das offen und ehrlich. Er will nicht um jeden Preis etwas verkaufen, sondern will den Menschen tatsächlich helfen und ihnen die Entscheidung erleichtern.

Tipp: Wenn Sie eine Review-Seite haben oder planen, auf der Sie mehrere Produkte testen und besprechen, dann seien Sie wirklich unbedingt ehrlich. Wenn Sie einmal eine negative Kritik abgeben, bedeutet das wahrscheinlich, dass Sie mit dem Produkt nichts verdienen.

Aber, Sie steigern damit Ihre Glaubwürdigkeit. Die Leute merken, dass es Ihnen nicht nur ums Geld geht, sondern dass Sie es tatsächlich ehrlich meinen.

Was glauben Sie, wem die Leute im Endeffekt mehr vertrauen werden: Demjenigen, der jedes einzelne Produkt in den Himmel lobt, oder demjenigen der kritisch ist und ehrlich sagt, wenn ein Produkt einmal nicht seine Erwartungen erfüllt hat?

Ok, also der zweite Typ des Affiliatemarketers macht sich wesentlich mehr Mühe. Er versucht, den Menschen wirklich gute Informationen zu geben.  Er schreibt auf seinem Blog oder seiner Webseite ausführlich über das Produkt und erzählt, welche Vorteile es ihm gebracht hat. Oder auch nicht.

Er beteiligt sich auf Social-Networking-Seiten, Foren, anderen Blogs usw. Er schreibt hilfreiche Artikel und veröffentlicht Sie in Artikelverzeichnissen.

Er schickt den Traffic nicht gleich auf die Verkaufsseite des Partnerprogramms, sondern erst auf seine Review-Seite. Warum? Um so eine persönliche Beziehung zu seinen Besuchern aufzubauen.

Die Leute haben Gelegenheit ihn kennenzulernen. Wer ist er? Was macht er? Warum sollen sie ein Wort von dem was er schreibt glauben?

Durch die Anonymität des Internet kann mittlerweile jeder jedem jeden Schrott andrehen. Und das wissen die Leute.

Deshalb ist meiner Meinung nach einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren im Affiliate-Marketing: Seien Sie ehrlich!

Bauen Sie sich einen guten Ruf auf. Wenn die Menschen Sie als jemanden wahrnehmen, dem Sie vertrauen können, werden Sie auch Ihre Empfehlungen annehmen.

Geben Sie den Besuchern Ihrer Webseite oder Ihres Blogs die Möglichkeit, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen. Wenn jemand Fragen zu dem von Ihnen beworbenen Produkt hat, beantworten Sie diese ehrlich.

Mit einer solchen Vorgehensweise heben Sie sich deutlich von der anonymen Masse der Affiliatemarketer ab. Und so werden Sie mit der Zeit auch wesentlich mehr verdienen als Typ eins.


Sicher, es kostet wesentlich mehr Zeit und Mühe als einfach nur einen Banner auf die eigene Webseite zu stellen.  Und es kostet Sie am Anfang auch mehr Geld, wenn Sie die Produkte, die Sie bewerben selber kaufen und testen.

Aber diese Taktik wird sich mit der Zeit lohnen.

Geld verdienen mit Affiliatemarketing ist nicht so schwierig. Wenn Sie bereit sind, mehr dafür zu tun als die meisten anderen, werden Sie im Endeffekt auch mehr verdienen als die meisten anderen.

Deshalb mein Rat: Versuchen Sie nicht gleich hundert verschiedene Produkte auf einmal zu bewerben, sondern konzentrieren Sie sich auf eine Nische, in der Sie bereits etwas Erfahrung haben.

Suchen Sie sich einen Markt, eine Nische in der Leute bereits Geld ausgeben. Auch wenn in diesem Markt auf den ersten Blick viel Konkurrenz herrscht.

Der Großteil der Affiliatemarketer gehört zum Typ eins und ist nicht bereit, so viel Zeit, Geld und Mühe in ihre Affiliate-Promotions zu stecken. Das ist ein großer Vorteil für Sie, den hier können Sie vieles besser machen.

Die Frage ist, zu welchem Typ wollen Sie gehören? Sind Sie bereit, mehr zu tun als die meisten anderen?

Teile diese Seite mit deinen Freunden