Erste Einblicke in HypnoticMind

Erste Einblicke in HypnoticMind

Das Schöne als Betatester von HypnoticMind ist, dass ich Einblicke in das Produkt bekomme bevor es noch veröffentlicht wird. Tobias Knoof hat mir in den letzten Tagen erste Fotos und die ersten Teile von HypnoticMind zugeschickt. Diese Einblicke möchte ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, wird HypnoticMind in einer schicken Box ausgeliefert. So wie das TrafficPrisma. Die PDF-Dateien, die wir Betatester bekommen, wird es nicht zu kaufen geben und sind nur für Testzwecke bestimmt.

Also, HypnoticMind kommt in gedruckter Form. Tobias hat mir schon mal die ersten Fotos aus der Druckerei zugeschickt. Die habe ich Ihnen in einer kleinen Galerie zusammengefasst. Damit bekommen Sie schon einen ersten Eindruck vom optischen Erscheinungsbild von HypnoticMind.

Doch das ist ja nur mal ein kleiner Vorgeschmack. Denn viel wichtiger als die Verpackung sind natürlich die Inhalte. Und inhaltlich dreht sich alles um Verkaufspsychologie. Auch das wissen Sie wahrscheinlich schon.

HypnoticMind-Willkommens-SchreibenDamit auch Sie einen ersten kleinen Einblick in HypnoticMind bekommen, können Sie sich hier das Willkommensschreiben von HypnoticMind downloaden.

Bis jetzt sind nur vereinzelte Details öffentlich bekannt. Es geht um 28 psychologische Effekte. Um hypnotische Sprachmuster. Um Satzbausteine, kaufauslösende Wörter, Hot-Button-Emotionen, um emotionale Geschichten in Verbindung mit subtiler Verführung zum Kauf – kurz, es geht ums Verkaufen.

Nicht mit der Holzhammer-Methode, sondern mit Hilfe von erwiesenermaßen effektiven psychologischen Triggern, die in Ihren Kunden ein unwiderstehliches Verlangen nach Ihrem Produkt auslösen sollen.

Ein hoher Anspruch. Und sicher nicht so leicht zu erfüllen. Ob HypnoticMind diesem Anspruch wirklich gerecht werden kann, wird sich zeigen.

Aber was ist jetzt wirklich drin im HypnoticMind-Paket? Zeit den Schleier der Verschwiegenheit etwas zu lüften oder? 

Ok, ich kann Ihnen schon mal so viel verraten: Der Aufbau ist ähnlich wie beim TrafficPrisma. Es gibt wieder ein Master-Handbuch, jede Menge Checklisten, Handouts, ein Mega-Poster und noch ein paar Überraschungen, die ich Ihnen noch nicht verrate 😉

Ich werde Ihnen alle Bestandteile von HypnoticMind in den nächsten Artikeln genauer vorstellen.

Den Anfang mache ich heute mit dem Megaposter. Titel „VoodooMap – Das Emotionale Gehirn“.

 HypnoticMind-VoodooMAP-Megaposter

Auf diesem Poster sehen Sie alle 28 psychologischen Phänomene, die in HypnoticMind ausführlich besprochen werden, im Überblick. Unter jedem psychologischen Effekt finden Sie eine kurze Erklärung. Und seitlich einen Hinweis zum praktischen Einsatz in Ihren Texten.

Darunter finden Sie noch eine Liste mit den stärksten „Hot-Button-Emotionen“. Also mit Gefühlen die gleichzeitig die stärksten Kaufauslöser in jedem Menschen sind. Finde ich auch sehr hilfreich, diese stets im Blick zu haben. Denn damit kann ich mir gezielt genau die Emotion „aussuchen“, auf die meine Leser am stärksten reagieren werden.

Da sind schon ein paar wirklich erstaunliche Effekte dabei, die mit Sicherheit auch bei Ihnen so manches „Aha-Erlebnis“ auslösen werden.

Das Poster gefällt mir ausgesprochen gut, weil ich da einen tollen Überblick über alle psychologischen Trigger und deren Einsatzzweck bekomme. Das bekommt bestimmt einen Ehrenplatz in meinem Büro.

Tobias Knoof weist aber ausdrücklich darauf hin, dass diese psychologischen Effekte, sowie alles andere was Sie in HypnoticMind über Verkaufspsychologie lernen, auf keinen Fall dazu eingesetzt werden dürfen, um Menschen in irgendeiner Weise zu schaden.

Ich bin mir ziemlich sicher, wenn man diese psychologischen Effekte einsetzt, ist man in der Lage Menschen zu manipulieren! Man erlangt durch dieses Wissen eine gewisse Macht über seine potentiellen Kunden. Missbrauchen Sie diese Macht bitte niemals um Ihren Kunden schlechte oder nutzlose Produkte zu verkaufen!

Es geht bei HypnoticMind ausschließlich darum, das Kaufverhalten seiner Kunden zu steuern und zu beeinflussen, um diesen zu helfen. Wenn Sie ein gutes Produkt verkaufen, das Ihren Kunden wirklich weiterhilft (wovon ich ausgehe) spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, die psychologischen Effekte aus HypnoticMind einzusetzen. Sie tun Ihren Kunden ja im Endeffekt einen Gefallen damit.

Wie bei jedem anderen Werkzeug auch, kann man es benutzen um Gutes zu tun oder Schaden anzurichten. Mit einem Schraubenzieher können Sie Dinge zusammenbauen und reparieren, aber genauso gut jemanden damit verletzen. Was jemand mit einem Werkzeug macht liegt alleine in der Hand jedes einzelnen.

Wenn Sie HypnoticMind kaufen, liegt es in Ihrer Verantwortung wie Sie damit umgehen.

Obwohl SIE sicher keine negativen Absichten mit HypnoticMind verfolgen, wollte ich es trotzdem nochmal gesagt haben.

Noch ein Hinweis: Von HypnoticMind wird es nur 1000 Stück geben. Wenn Sie eines der begehrten Pakete haben wollen, rate ich Ihnen, sich ein Exemplar zu reservieren. Denn ich bin mir sicher, am 14. März wird der Ansturm riesig sein.

Mit einer Vor-Reservierung gehen Sie sicher, dass Sie ein Exemplar von HypnoticMind bekommen. Denn Reservierungen werden bei der Auslieferung bevorzugt behandelt. Sie gehen aber keine Verpflichtung ein, wenn Sie jetzt ein Exemplar von HypnoticMind reservieren.

HypnoticMind reservieren

Im nächsten Artikel werde ich Ihnen die 7 Handouts von HypnoticMind genauer vorstellen. Und wenn Sie Fragen zu HypnoticMind haben, dann hinterlassen Sie mir bitte einen Kommentar. Ich werde versuchen alle Fragen so gut wie möglich zu beantworten.


Teile diese Seite mit deinen Freunden