Wenn Sie Geld im Internet verdienen wollen, müssen Sie viele Faktoren, Marketing-Techniken und Prinzipien beachten. Doch über all dem steht ein einziges einfaches Grundprinzip, dass dennoch oft übersehen wird.

Um Geld im Internet zu verdienen, brauchen Sie vor allem 2 Dinge.

Ein Angebot und einen Käufer

Das ist das Grundprinzip, der Kern und das Geheimnis!

Komischerweise schrecken viele Menschen vor dieser Tatsache zurück oder ignorieren sie einfach.

„Na, ich will nix verkaufen. Ich bin doch kein Verkäufer. Jemandem was anzudrehen ist unmoralisch. Ich mag’s ja selber auch nicht, wenn mir etwas verkauft wird.“

Wissen Sie was? Mit dieser Einstellung sind Sie im Internetmarketing völlig falsch! Ehrlich, gehen Sie zurück in Ihren Job und vergessen Sie Ihren Traum von finanzieller Freiheit.

Sorry, wenn ich Ihnen das so offen sage, aber um im Internet Geld zu verdienen, MÜSSEN Sie etwas verkaufen. Ob direkt oder indirekt. Jemand muß Geld ausgeben, damit SIE etwas verdienen können!

Sie brauchen ein Angebot und jemanden der das Angebot annimmt und dafür Geld ausgibt. Ganz egal in welcher Branche und in welcher Nische Sie tätig sind. Nur so funktionieren Geschäfte, und nur so wird Geld im Internet verdient.

Ok, soweit dazu. Ein weiteres Hindernis um Geld im Internet zu verdienen (und sei es nur 1 Euro pro Tag) ist dieses: 

Viele Menschen betrachten die Dinge viel zu kompliziert. Sie glauben sie brauchen jede Menge Software und Insider-Wissen um Geld im Internet zu verdienen. Dass sie erst die „Geheimnisse“ des Internetmarketing entschlüsseln müssen um Geld verdienen zu können.

Sicher gibt es sehr viele hilfreiche Tools. Und Sie müssen auch eine Menge lernen um wirklich erfolgreich zu werden. Aber all das ist nutzlos, wenn Sie diese 2 Komponenten nicht zusammen bringen – Ein Angebot und einen Käufer!


Vielleicht gehören Sie auch zu denen die dieses große, unüberschaubare Bild vor Augen haben:

„Internetmarketing. Hm, hört sich ja recht interessant an. Aber was ich da alles brauche und wissen muß! So komplizierte Dinge wie Traffic, Email-Listen und Autoresponder, Blog, Webseite, Keywords, SEO und all der technische Kram!“

Stimmt, das alles brauchen Sie früher oder später. Aber warum sollten Sie sich JETZT schon mit Dingen belasten, die Sie erst SPÄTER brauchen?

Bevor Sie darüber nachdenken, wie Sie Verkäufe im Internet automatisieren, müssen Sie verstehen, dass Sie all das erst dann brauchen, wenn Sie etwas anzubieten haben, was andere haben wollen.

Die schönste Hochglanz-Homepage nützt Ihnen nichts wenn Sie dieses Grundprinzip nicht beherzigen.  Deshalb ist die erste und wichtigste Frage wenn Sie Geld im Internet verdienen wollen:

„Was kann ich anbieten, wofür andere bereit sind, Geld auszugeben?

Das heißt nicht, dass Sie jetzt unbedingt ein eigenes Produkt verkaufen müssen. Sicher, damit werden Sie wahrscheinlich am meisten Geld verdienen. Aber es gibt noch viel mehr Möglichkeiten um Geld im Internet zu verdienen.

Lassen Sie uns einige Möglichkeiten kurz zusammenfassen:

1. Eigene Produkte: Was können Sie selber herstellen und verkaufen?

  • Ein Ebook
  • Einen Video- oder Audiokurs
  • Ein Online-Seminar
  • Eine Software
  • Selbst gestrickte Socken 🙂

2. Einen Service oder eine Dienstleistung anbieten

  • Werbetexten
  • Webdesign
  • Programmierung
  • Audio- und Videoerstellung
  • Coaching

3. Eine Membership- oder Abo-Seite

Bieten Sie etwas an, wofür Menschen bereit sind, Ihnen monatlich einen gewissen Mitgliedsbeitrag zu bezahlen

4. Affiliate-Marketing

Produkte und / oder Dienstleistungen im Rahmen eines Partnerprogrammes bewerben

5. Google AdSense

Sie bauen AdSense-Anzeigen z.B. in Ihren Blog ein und verdienen jedes Mal Geld, wenn jemand auf eine dieser Anzeigen klickt

Ja, auch hier gilt das Prinzip Angebot und Käufer. Sie bieten Werbefläche in Ihrem Blog an und der Käufer (in diesem Fall derjenige der die Anzeige schaltet) bringt Ihnen indirekt Geld ein, wenn jemand auf diese Anzeige klickt.

Ganz egal, für welche der Möglichkeiten Sie sich entscheiden – Ermitteln Sie vorher einen Bedarf. „Will das was ich anbiete überhaupt jemand haben?“

Ohne Angebot haben Sie keine Käufer. Und andersrum ist ohne Käufer Ihr Angebot nutzlos. Denn wenn niemand Ihre selbstgestrickten Socken haben will, können Sie noch so viel Traffic haben, niemand wird sie kaufen.

Die Devise heißt: Nicht zu kompliziert denken sondern sich an den jahrhundertealten Marketingprinzipien orientieren.


Erst wenn Sie diesen wichtigen Schritt gemeistert haben, können Sie drüber nachdenken, welche fortgeschrittenen Strategien Sie anwenden können, um Ihre Umsätze und Ihr Einkommen weiter zu erhöhen.

Back to the basics!

Teile diese Seite mit deinen Freunden